Nach den historischen Tiefstständen von 2020 haben sich die Ölpreise in den letzten Wochen zaghaft erholt, angetrieben von Nachrichten über Impfstoffe und strengen Produktionskontrollen weltweit. Die Welt als Eintritt in eine neue Normalität zu beschreiben, wurde im letzten Jahr schnell zum Klischee. Die Realität ist jedoch, dass der Öl- und Gassektor, ob es uns gefällt oder nicht, 2019 wahrscheinlich nicht zum Business as usual, wie wir es kennen, zurückkehren wird.

Es ist an der Zeit, zu akzeptieren, dass die neue Normalität zum Business as usual geworden ist. Der Ölpreis ist wieder auf ein Preisniveau geklettert, das zuletzt im Januar 2020 gesehen wurde, bevor die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ernsthaft zu spüren waren. Das ist eine hervorragende Nachricht für alle, die im Öl- und Gassektor tätig sind, und unterstreicht, was ich schon seit einiger Zeit sage: Trotz der negativen Schlagzeilen bleibt der Sektor ein wichtiger Teil eines diversifizierten Anlageportfolios.

Die Gründe für die Preisrallye, die längste seit Anfang 2019, sind nicht allzu schwer zu erkennen. Da sich Impfstoffe auf der ganzen Welt verbreiten und beginnen, virale Infektionsketten zu durchbrechen, sehen wir zunehmend ein mögliches Ende der globalen wirtschaftlichen Verwüstung durch die Pandemie. Öl ist das Schmiermittel, das die Wirtschaft in Bewegung hält, daher wird die Erholung der Wirtschaft wahrscheinlich zu einem Anstieg des Ölpreises führen.

Der zweite Grund ist, dass mehrere Produzenten, die der übermäßigen Zuversicht überdrüssig sind, erklärt haben, dass sie die Produktion in den nächsten Monaten stark drosseln werden. Dies ist verständlich, wenn man bedenkt, wie sehr die Lagerbestände während der ersten Welle der Konjunkturabkühlung Anfang 2020 um ihr Gleichgewicht kämpften.

Begrüßt die Morgendämmerung mit Vorsicht

Die Erholung des Ölpreises ist ein Grund zum Feiern. Sie deutet darauf hin, dass es Licht am Ende eines zweifellos langen, dunklen Tunnels gibt. Der Weg dorthin ist allerdings noch weit, denn einige sich schnell ausbreitende neue Varianten des Virus bereiten den Medizinern weltweit Sorgen. Dies dürfte mit ein Grund dafür sein, dass die Kursgewinne beim Öl nach anfänglichem Überschwang wieder gedämpft wurden. Es scheint unwahrscheinlich, dass wir im Öl- und Gassektor zu dem zurückkehren werden, was wir früher als “Business as usual” betrachteten. Die Chancen im neuen Normalzustand zu finden, wird uns dazu veranlassen, uns anzupassen und neue Strategien zu finden. Das wird eine Herausforderung sein, aber genau das macht die Märkte unendlich faszinierend.

 

Kay-Rieck

Über den Autor

Kay Rieck ist seit mehr als zwei Jahrzehnten als Investor im US Öl- und Gassektor tätig. Er war über viele Jahre als Finanzberater und Börsenmakler an der New Yorker Börse (NYSE) tätig.

Sein Interesse an der Öl- und Gasbranche und den damit verbundenen Assets entwickelte er schnell und baute seine Expertise im Investmentbanking und der Vermögensverwaltung beim New York Board of Trade und dem Chicago Board of Trade aus.

Unter Nutzung seines außergewöhnlichen Netzwerks an globalen Kontakten gründete er 2008 sein erstes Öl- und Gasförderunternehmen in den USA und wählte Investitionen unter anderem im Haynesville Shale, Permian-Becken, Eagle Ford Shale, Dimmit County und überall dort aus, wo sich außergewöhnliche Renditeaussichten boten und bieten.